Die Schilddrüse ist im System „Mensch“ meist Opfer – nie Täter! Doch wo genau liegen die Täter denn? Oft sind es viele Faktoren, die über Jahre den Körper belasten und lange Zeit unbewusst schlummern. Meist wird „zufällig“ festgestellt, dass die Schilddrüse ein Problem hat. Verschiedene Symptome können aber über Jahre nach und nach stärker werden. So kann fehlende Energie, Erschöpfung und Müdigkeit, schlechter Schlaf, Unregelmäßigkeiten im weiblichen Zyklus, häufige Kopfschmerzen / Migräne und vieles mehr bereits lange Zeit VOR Diagnose auftreten.

Viele unerkannte Probleme und Belastungen summieren sich im Lauf der Jahre und des Lebens. Dies können sein:

  • Umweltgifte
  • Kosmetika, vor allem Lippenstift – oft sind hier schädliche Stoffe enthalten
  • Pflegeprodukte, z.B. Duschgele, Seifen, Deo
  • hormonelle Verhütungsmittel
  • Diäten
  • extreme Kalorienreduktion über einen längeren Zeitraum
  • Stress als Hauptfaktor
  • Mangel an Mikronährstoffen
  • Zufuhr an Antinährstoffen über einen längeren Zeitraum (Gluten, Lektine, Pestizide uvm.)
  • fehlende Bewegung oder auch zu viel und zu intensiv
  • Cardiotraining über einen längeren Zeitraum

Was kannst du tun, wenn dich deine Schilddrüse krank macht?

Viele Belastungen lassen sich nicht zu 100% aus dem Alltag von heute auf morgen eliminieren.

Pflegeprodukte

Mittel- bis Langfristig kannst du dennoch immer versuchen, die o.g. Belastungen weitestgehend zu reduzieren. So hilft es z.B. hormonfreie Verhütung zu meiden und auf hormonfreie Varianten umzusteigen. Kosmetikprodukte kannst du durch biologische Varianten ersetzen. Dazu kann dir die kostenlose Smartphone-App „CodeCheck“ helfen, mit der du den Barcode der Produkte einscannen kannst und die dir schnell und einfach zeigt, ob das Produkt frei von belastenden Stoffen ist.

Bewegung und Sport in Verbindung mit deiner Schilddrüse

Dein Bewegungsprogramm kannst du so gestalten, dass du statt reinem Cardiotraining 2-3 Einheiten Intervall- oder Krafttraining ergänzend durchführst. Kurz und knackig statt lang und locker ist für viele sinnvoller. Je nachdem, wie es dir aktuell geht, kann es auch sinnvoll sein, Sport für eine Zeitlang zu reduzieren oder durch ruhige Formen wie z.B. Yoga oder auch Qui-Gong, Pilates u.ä. zu ersetzen. Ruhigere Formen können dir helfen, deinen Stress auszugleichen. 

Deine Schilddrüse und Ernährung

  • Getreideprodukte. Vor allem Weizen und das damit verbundene Gliadin, eine Unterform von Gluten ist für viele ein großes Problem. Auch andere Getreideprodukte wie Dinkel, Gerste, Roggen können bei manchen Menschen problematisch sein.
  • Nachtschattengewächse wie Paprika, Aubergine, Tomaten sind nicht für jeden Menschen gut geeignet.
  • Hülsenfrüchte wie Linsen, Bohnen, Erdnüsse, Cashews sind aufgrund ihrer hohen Lektinanteile kritisch zu sehen
  • Kuhmilchprodukte – hier vor allem das Milcheiweiß Casein, welches in den meisten Kuhmilchrassen die A1 Milch produzieren problematisch. A2 Kuhmilch oder Milch(produkte) aus Schaf oder Ziege sind meist bekömmlicher
  • Zucker, Alkohol und gesüßte Getränke versteht sich von selbst. 
  • Fisch, Meeresfrüchte
  • Geflügel aus Freilandhaltung
  • Weiderind
  • Eier
  • Milchprodukte wie Quark, Käse aus Schaf oder Ziege
  • Pseudogetreide ist für die meisten Menschen gut verträglich. Gehörst du NICHT dazu, lass auch diese zeitweise weg.
  • Nüsse wie Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse
  • Manche Gemüsesorten wie Brokkoli enthalten recht hohe Mengen an Protein

 

Kombiniere dies mit guten Fettquellen. Achte dabei besonders auf eine gute Versorgung mit den essenziellen Omega 3 Fettsäuren aus Algen oder Fisch. Alternativ über ein gutes Supplement. Hierfür empfehle ich die Firma Norsan und ihre hochwertigen Produkte. Dort sparst du 15% auf deine Erstbestellung mit dem Code: EN519

Rezeptideen findest du hier.

Stress als Hauptursache bei Herausforderungen deiner Schilddrüse

Stress als Hauptursache für Schilddrüsenprobleme gilt es weitestgehend zu reduzieren bzw. einen entspannenden Ausgleich dazu zu finden. Mir ist durchaus bewusst, dass das für dich vielleicht erstmal schwierig klingt. Dennoch – wenn dir deine Gesundheit wichtig ist, wirst du Wege finden, da rauszukommen.

Dabei habe ich auch gleich eine Buchempfehlung für dich von Stressmentor Jacob Drachenberg. Stress dich richtig zeigt dir, wie du Stress für dich nutzen kannst und lernst, daraus richtig Kraft zu ziehen. 

Eventuell kann es auch dir helfen, verschiedene Dinge zu testen, mit denen du dich entspannen kannst – dies ist individuell immer sehr unterschiedlich. Für viele Menschen helfen Meditationen oder Yoga, autogenes Training, progressive Muskelrelaxion oder einfach Spaziergänge in der Natur. Teste am besten verschiedene Dinge aus, ob sie dir helfen.

Teste dich

Ob Stress für dich zum Problem werden kann, lernst du am einfachsten direkt aus deinem Körper. 

Dieser Test deines Stressprofils kann dir helfen, ob deine Stresshormone noch ausgeglichen sind oder diese bereits aus dem Ruder laufen. Bei dem Test, den ich auch immer mal wieder bei manchen Coachees durchführen lasse, wird ein Tagesprofil von Cortisol sowie dem „Gegenspieler“ DHEA erstellt. 

Du sparst noch 5% auf deine Bestellung bei meinem Partnerlabor Medivere mit dem Code: AP34889

Zusammenfassung

Oft sind es Kombinationen aus vielen einzelnen Ursachen, die über Jahre zu starken Belastungen des Körpers führen und irgendwann die Schilddrüse überlasten. Leider fällt der Schulmedizin nicht viel mehr ein, als die Symptome mit Medikamenten zu behandeln. Arbeitest du an der Reduzierung der Belastungen wirst du dich mit etwas Geduld und Disziplin besser fühlen und die Chancen stehen gut, dass es auch deiner Schilddrüse besser geht.

Gerne unterstütze ich dich bei der Umsetzung und gebe dir individuelle Tipps für deine persönlichen Umstände und Voraussetzungen.  Buche dir hierfür einen unverbindlichen und kostenfreien Termin, in dem wir besprechen, was aktuell deine Herausforderung ist und dein Ziel. Falls ich dir helfen kann, können wir dabei über eine Begleitung sprechen.

Zur Terminbuchung.


über den Author

Thorsten

ganzheitlicher Gesundheitscoach, Darmtherapeut, Hormoncoach

Weitere Beiträge?

Schau dir diese direkt an: