Ständige Müdigkeit - Mögliche Ursachen


Viele Menschen beklagen, dass sie im Alltag ständig müde sind. Und das, obwohl sie eigentlich in der Nacht genügend geschlafen haben. Sie versuchen dann, sich mit Kaffee oder Energiedrinks in einen wacheren Zustand zu versetzen. Doch auch das hilft in vielen Fällen nicht. Das dauerhafte Müdesein bleibt weiterhin bestehen und will einfach nicht verschwinden. Ich möchte dir im Folgenden zehn mögliche Ursachen dafür nennen. Manchmal hilft es schon, einfache Dinge in seinem Leben zu ändern. Ein ständiges Müdesein kann dann sehr einfach wieder verschwinden. 

Stress

Stress ist einer der Hauptfaktoren, warum Menschen ständig müde sind, obwohl sie ausreichend Schlaf in der Nacht haben. Stress führt nämlich dazu, dass wir ständig unter Strom stehen. Die Probleme des Alltages sorgen dafür, dass die Herzfrequenz dauerhaft erhöht ist und zudem der Blutdruck steigt. Der Körper arbeitet ständig. Ihm wird keine Gelegenheit gegeben, irgendwann auch mal abzuschalten. Du musst hier jedoch zwischen dem gesunden Eustress und dem gefährlichen Disstress unterscheiden. Der ganz normale Stress (Eustress), der uns zu Handlungen motiviert, ist nicht schlimm. Gefährlich wird es erst, wenn der ungesunde Stress (Disstress) uns überfordert und uns an unsere Grenzen und darüber hinaus treibt. 

Meine Tipps zur Abhilfe

Leidest du also darunter, chronisch müde zu sein, sei selbstkritisch und betrachte objektiv dein Stresslevel. Beschäftigt dich ständig auch nach Feierabend die Arbeit? Nerven die Kinder 24/7? Hast du sonstigen Stress in deiner Partnerschaft? Ist das so, dann lerne abzuschalten. Nimm dir ein entspannendes Bad und spiele schöne Musik dabei ab. Oder geh mal wieder in die Sauna. Meditation ist ebenfalls sehr gut zur Stressbewältigung. 

Schlafmangel

Eine der Hauptursachen für das ständige Müdesein ist Schlafmangel. Dabei spielt aber nicht unbedingt die Länge des Schlafes eine Rolle. Du kannst jede Nacht sieben Stunden schlafen und dennoch wegen Schlafmangels darunter leiden. Wichtig ist nämlich auch, ob du möglicherweise unter Einschlaf- oder Durchschlafproblemen leidest. Ist das so, kann es sein, dass du tagsüber müde und dadurch weniger leistungsfähig sowie wesentlich unkonzentrierter bist. Gereiztheit und Nervosität können dann ebenfalls vorliegen. Und wer gereizt ist, baut zudem auch eher Stress auf. Schon bist du im Teufelskreis, den es zu verlassen gilt. 


Meine Tipps zur Abhilfe

Doch wie kann ich einen gesünderen Schlaf bekommen? Vielleicht solltest du vor dem Schlafengehen einen beruhigen Tee trinken. Das versetzt dich in eine angenehme Atmosphäre und ist besser als kurz vorher noch mit dem Handy zu surfen. Ist dein Raum, in dem du schläfst, vollkommen dunkel? Die Einnahme von Magnesium unterstützt ebenfalls ein gesundes Schlafverhalten. Vor allem ein Magnesiumglycinat unterstütz den Schlaf sehr effektiv. 

Auch eine mangelnde Schlafqualität kann eine Ursache sein.

Achte dabei darauf, dass dein Schlafzimmer frei von Licht, elektromagnetischen Störfeldern ist und du dich abends fern hältst von blauem Licht aus TV, Smartphone, Laptop usw. Vor allem dein WLAN solltest du aus dem Schlafzimmer verbannen und im Idealfall auch dafür sorgen, dass dein Schlafzimmer davor geschützt ist.

Unterforderung

Unterforderung und ständige Ruhe sind eigentlich das Gegenteil von Stress, den ich oben schon als Ursache beschrieben hatte. Wie kann es dann sein, dass auch diese zu einem chronischen Zustand des Müdeseins führen kann? Sitzt zu ständig vor dem Fernseher oder machst gar nichts, kann das auch sehr erschöpfend wirken. Das ruft dann einen Zustand von Abgeschlagenheit hervor. 

Meine Tipps zur Abhilfe

Deshalb ist es enorm wichtig, dass du dich regelmäßig mit neuen Dingen auseinandersetzt. Wer etwas lernt und sein Gehirn auf Trab hält, kann gegen diese Art der Abgeschlagenheit ankämpfen. Ein gutes Buch lesen oder ein Kreuzworträtsel lösen, wären mögliche Beschäftigungen, um einem Müdigkeitszustand durch Unterforderung vorzubeugen. 

Nährstoffmangel

Wenn du dich sehr einseitig ernährst, kann dies zu Nährstoffmangel führen. Fehlen dir wichtige Vitamine oder Mineralstoffe, kann das ebenfalls dazu führen, dauerhaft müde zu sein. Vitamine und Mineralstoffe versorgen deinen Körper und Geist mit Energie. Wer keine Energie bekommt, fühlt sich schlapp. Ein Auto benötigt auch Benzin zum Fahren. Ein Mangel an Vitamin D oder B führt zu muskulären Beeinträchtigungen und zu Problemen im Nervensystem. Das fördert wiederum die Erschöpfung des Körpers. Du bist weniger fit und wirst müde. Das wichtigste Vitamin, um der Abgeschlagenheit vorzubeugen, ist B12. Da sich dieses in den tierischen Eiweißen befindet, haben vor allen Vegetarier und Veganer den Vitaminmangel als Ursache für einen chronischen Abgeschlagenheitszustand. Fehlendes Kalium sowie Magnesiummangel können auch zu einem ständigen Müdesein führen.

Meine Tipps zur Abhilfe

Du solltest wissen, dass rund 90 Prozent der Bevölkerung einen Nährstoffmangel in irgendeiner Art und Weise haben. Lass dich einfach mal beim Hausarzt untersuchen und mache einen Bluttest. Damit lässt sich ein Mangel am besten feststellen. Wenn du weißt, was dir fehlt, kannst du deine Ernährung anpassen oder ergänzen. Die Müdigkeit wird dann recht schnell verschwinden. 

Gerne unterstütze ich dich bei der Auswertung und Analyse der Daten aus ganzheitlicher und naturheilkundlicher Sicht mit meiner Expertise.

Flüssigkeitsmangel

Es ist enorm wichtig, dass wir am Tag genügend trinken. Wer zu wenig Flüssigkeit im Körper hat, wird sich erschöpft fühlen. Es ist kein Wunder, dass sich dann ein Zustand von Müdigkeit manifestiert. Das Blut wird dickflüssiger, wenn du nicht ausreichend trinkst. Dadurch wird die Durchblutung schlechter. Das führt zu einer Absenkung des Blutdrucks. Dein Gehirn wird dann nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt. Schon fühlst du dich schlapp und müde. 

Meine Tipps zur Abhilfe

Trinke eine ausreichende Menge Wasser pro Tag. Etwa 0,030 ml / kg Körpergewicht dürfen es sein. Bei Sport oder hohen Temperaturen deutlich mehr. Achte also darauf, dass du ebenfalls auf diese Menge kommst. Notier dir deine Trinkmenge eine gewisse Zeit, um dies zu überwachen. So erkennst du am besten, ob Flüssigkeitsmangel für deinen Müdigkeitszustand verantwortlich sein könnte. 

Einfach zu testen: Dein Urin darf gerne hellgelb bis klar sein - eine dunkle Farbe zeigt schon eine deutliche Unterversorgung.

Übergewicht

Wer sehr übergewichtig ist, belastet damit sein Herz-Kreislauf-System enorm. Du bist wesentlich schneller außer Atem und erschöpft. Selbst geringe Anstrengungen wie das Treppensteigen fallen dir schwer. Übergewicht kann zu diversen Krankheiten führen, die dann wiederum eine chronische Müdigkeit begünstigen. 

Meine Tipps zur Abhilfe

Wenn du übergewichtig bist, solltest du zunächst die Ursache dafür herausfinden. In vielen Fällen helfen schon eine Ernährungsumstellung und eine Veränderung der Lebensweise. Wer regelmäßig Sport treibt, kann damit in Verbindung mit einer gesunden Ernährung gegen das Übergewicht ankämpfen. Manchmal gibt es aber auch gesundheitliche Gründe für Adipositas. Deshalb solltest du, wenn du durch gesunde Ernährung und Sport kein Gewicht verlierst, den Arzt kontaktieren. Vielleicht funktioniert die Schilddrüse nicht so, wie sie es sollte. 


Mit einem ganzheitlichen Ansatz gehen wir das Thema gemeinsam an und finden heraus, wo die Ursache liegt und vor allem: Wir beheben diese gemeinsam. 

Bewirb dich dazu einfach unverbindlich und kostenfrei.

Untergewicht

So widersprüchlich das jetzt vielleicht klingen mag, aber Untergewicht kann ebenfalls eine Ursache für deine Müdigkeit sein. Im Prinzip gelten all die Dinge, die auch beim Nährstoffmangel schon beschrieben wurden. Wer untergewichtig ist, isst wahrscheinlich auch zu wenig. Dem Körper wird zu wenig Energie zugeführt. Das wiederum führt zur Erschöpfung und zur anhaltenden Müdigkeit am Tage. 

Meine Tipps zur Abhilfe

Eine gesunde, ausgewogene und zudem ausreichende Ernährung sind das A und O. Achte also darauf, dass du zu regelmäßigen Zeiten ausreichend isst. Ein gleichbleibender Rhythmus von Frühstück, Mittag- und Abendessen ist sehr zu empfehlen. Schau auch darauf, dass du gesunde Dinge wie Obst und Gemüse isst und vor allem Proteinreiche Mahlzeiten priorisierst. 

Bewegungsmangel

Wer sich nicht viel bewegt, hält seinen inneren Motor nicht auf Trab. Die Folge ist, dass man sich mit der Zeit müde fühlen wird. Regst du deinen Kreislauf nicht an, werden im Körper die Durchblutung und der Stoffwechsel nicht ausreichend angeregt. Wenn deine Gelenke und Muskeln überhaupt nicht gefordert werden, werden sie mit der Zeit träge. Die Folge ist andauernde Müdigkeit.

Meine Tipps zur Abhilfe

Treibe regelmäßig Sport. Mit regelmäßig ist nicht gemeint, dass du dich im Fitnessstudio anmeldest und dieses alle drei Monate besuchst. Du solltest schon mindestens ein Mal pro Woche Ausdauersport betreiben. Geh eine halbe Stunde joggen oder schwimm einige Bahnen im Freibad. Das regt den Kreislauf an, verbessert deine Kondition und setzt zudem Glückshormone frei. Entspanne nach dem Ausdauertraining anschließend in der Sauna. Auch das fordert deinen Kreislauf. Danach fühlst du dich wie ein neuer Mensch. Das dauerhafte Müdesein wird mit der Zeit weichen. 

Achte auch darauf, 1-2x pro Woche ein Krafttraining einzubauen - vor allem das kann dir helfen, wertvolle Hormone freizusetzen, die dich aus der Müdigkeit befreien können.

Fazit


Wie du siehst, eine chronische Müdigkeit kann vielfältige Ursachen haben.

Das ist auch der Hauptgrund, warum ich als "Scanner-Persönlichkeit" so breit aufgestellt bin und verschiedene Themen miteinander verbinde. Damit bekommst du genau die Informationen, die du brauchst, um deine individuelle Situation zu verbessern.

Ich hoffe, du kannst die Ideen und Tipps gut umsetzen. Wenn du Fragen hast oder individuelle Themen besprechen möchtest, lass uns unbedingt reden. Buche dir hierzu einen unverbindlichen kostenfreien Termin bei mir.


über den Author

Thorsten

ganzheitlicher Gesundheitscoach, Darmtherapeut, Hormoncoach

Weitere Beiträge?

Schau dir diese direkt an: