Inhaltsangabe


  • Zeolith 

  • Aufbau und Wirkungsweise 

  • Was passiert bei der Einnahme im menschlichen Körper? 

  • Der Ionenaustausch 

  • Die einzelnen Schritte 

  • Positive Wirkungen 

  • Bentonit 

  • Positive Wirkungen 

  • Flüssiges Zeolith 

  • Was ist Clean Slate? 

  • Wie wirkt es? 

  • Unterschied zwischen Flüssigkeit und Pulverform 

  • Positive Wirkungen

  • Zusammenfassung und Ausblick

Der Markt für Produkte zur Entgiftung ist riesig und schwer überschaubar. Im folgenden Text möchten wir drei wichtige Produkte vorstellen – Zeolith, flüssiges Zeolith und Bentonit – und deine Fragen beantworten. Wie wirken diese Produkte, für wen sind sie geeignet, was sind ihre Vor- und Nachteile?

Zeolith 


Zeolith ist ein oft diffamierter Naturstoff, aber unsere Erfahrungen bauen auf dem Wissen hochrangiger Ärzte auf. Professor Dr. Kresimir Pavelic, der ehemalige Leiter des Nationalen Krebsforschungsprogramms der Republik Kroatien, war ein Experte auf diesem Gebiet. Er untersuchte viele Jahre lang mit seiner Forschungsgruppe die Wirkung des Minerals bei Krebskranken.  

Prof. em. Dr. Hecht von der Charité Berlin ist von den grandiosen Möglichkeiten der Entgiftung überzeugt. Seit über zwanzig Jahren beschäftigt er sich wissenschaftlich und praktisch mit der gesundheitsfördernden Wirkung. Er sagt, die Substanz halte jung, bewahre die geistige und körperliche Leistungsfähigkeit und schütze vor Krankheiten.

Aufbau und Wirkungsweise


Es ist ein uraltes Mineral, dessen heilsame Wirkungen bereits den Römern bekannt war. Es wurde aufgrund seiner gesundfördernden Wirkung eingesetzt. Es unterstützt den Abbau vielfältiger Giftablagerungen im Körper. 

Das Tuffgestein ist mikroporös, die einzelnen Körnchen haben einen Durchschnitt von 7 Mikrometer (7 Millionstel Meter). Die Kanälchen in den Körnchen haben einen Durchmesser von 0.4 bis 0.7 Nanometer (Milliardstel Meter). Durch diese Kanälchen entsteht eine riesige Fläche, ein Gramm des Minerals hat etwa 3.000 Quadratmeter. Entsprechend viele Partikel werden schwammartig aufgesaugt und entfernt. So erfolgt die Entgiftung.  

In den Kanälchen befinden sich bestimmte Mineralien und Ionen (negative Anionen und positive Kationen). Ferner Silizium und ein Kristallwasser (an einen Festkörper gebundenes Wasser). Diese Ionen spielen eine entscheidende Rolle, wie du gleich sehen wirst.  

Die Körnchen gehen nicht in die Körperzellen hinein, sondern die Kanälchen, die Hohlräume des Moleküls, saugen die im Körper umherirrenden Giftstoffe auf.  

Physikalisch nennt man diesen Vorgang Kapillarklettern. Die Zwischenräume der Moleküle füllen sich mit toxischen Stoffen, sei es ein Bakterium, sei es ein Metall. Anschließend werden die Giftstoffe ausgeschieden. Das Wundermetall funktioniert wie ein Giftstaubsauger. 

Was passiert bei der Einnahme im menschlichen Körper? 


Die Wirkung unterscheidet sich grundsätzlich von Medikamenten, denn die Substanz ist ein Bioregulator mit besonderen Eigenschaften. 

Was ist ein Bioregulator? Bioregulatoren sind natürliche Wirkstoffe. Sie wirken sowohl auf molekularer Ebene als auch systemisch (im ganzen Körper). Sie dienen der Aufrechterhaltung des Gleichgewichts aller Regulationsprozesse. Zu den Bioregulatoren gehören beispielsweise Mineralien, Spurenelemente, Enzyme und Vitamine. Einige Bioregulatoren müssen mit der Nahrung zugeführt werden, da sie nicht im Körper gebildet werden (z. B. Vitamin C). 

In Studien wurden einzelne Körnchen mit Isotopen markiert. Durch diese Methode ist es möglich, einzelne Moleküle gezielt zu betrachten. Nach der Einnahme durchläuft es den gesamten Verdauungskanal. Es wird spätestens 24 Stunden später ausgeschieden. Es geht nicht, wie oft fälschlicherweise behauptet, in die Organe oder in das Gehirn. Die Körnchen verlassen den Körper unverändert, aber beladen mit Giftstoffen.

Der Ionenaustausch


Ionenaustausch klingt kompliziert, ist aber eigentlich ganz einfach. Der Ionenaustausch ist ein Naturgesetz – ein Ion verlässt seinen Platz und wird durch ein anderes ersetzt.  

Ein Ion ist ein Atom oder Molekül mit einer elektrischen Ladung – positiv oder negativ. Der Ionenaustausch im menschlichen Körper erfolgt wechselseitig. Ein Ion verlässt das Zeolithlkanälchen, ein anderes aus dem Organismus füllt den Hohlraum.  

Im Organismus befinden sich zahlreiche Toxine wie Schwermetalle, Umweltgifte und Radionuklide. Die Schadstoffe und Gifte wandern in die Hohlräume des Kristallgitters. Im Austausch gelangen in den Organismus wichtige Ionen wie Natrium, Magnesium oder Calcium.  

Der Ionenaustausch vollzieht sich, da die Schadstoffe eine große Affinität zu den Kristallgittern haben. Die im Kristall befindlichen Ionen (positive Kationen) werden stark von den organischen Stoffen im Organismus angezogen. Nur jene Ionen, die der Körper braucht, werden aufgenommen. Nur so viel Ionen werden den Hohlräumen entnommen, wie dein Körper benötigt. Eine Überdosierung ist unmöglich.

Die einzelnen Schritte


  • Gib das das Pulver in ein Glas mit Wasser und rühre kräftig um. Warum umrühren? Eine ruhende Suspension hat neutralisierte, ungeladene Ionen. Für die Bioverfügbarkeit ist es wichtig, dass die Partikel ionisiert, also geladen sind. Durch das Umrühren erfolgt die Aktivierung der Ionen. 

  • Nimm einen Schluck in den Mund, halte ihn kurz und schlucke ihn. Wiederhole es, bis das Glas leer ist. Bereits in der Mundhöhle erfolgt der Ionenaustausch, die Entgiftung von Mundschleimhaut und Zähnen. 

  • In der Speiseröhre erfolgt eine peristaltische, reflektorische Regulation. Die Vorbereitung zum Ionenaustausch läuft, die Absorption von Giften wird vorbereitet. 

  • Im Magen kommt es zur Wechselwirkung mit dem Mineral und der Magensäure. Kolloidales Silizium wird gleichzeitig mit Aluminiumhydroxid gebildet. Der Magen wird entsäuert, das Säure-Basen Gleichgewicht wieder hergestellt. Fermente und Enzyme werden in die Aktivität einbezogen. Ionenaustausch und Absorption finden gleichzeitig statt.  Keine Angst - diese Form des Aluminiums ist für den Körper nicht schädlich.

  • Im Zwölffingerdarm wirkt die Substanz zusätzlich auf die Verdauung. Im Dünndarm erfolgt der selektive Ionenaustausch, die Absorption und die Regulierung der Darmflora. 

  • Die neutralisierten Gifte (Toxine) werden ausgeschieden. 

Positive Wirkungen 


  • Ionenaustausch (sogenannter selektiver Austausch) bewirkt die Entgiftung des Körpers. 

  • Gifte und Radionuklide werden zusätzlich absorbiert (gebunden und unschädlich gemacht). 

  • Antioxidans-Effekt (freie Radikale werden gefangen). 

  • Bildung von Radionukliden (mit radioaktivem Atomkern). 

  • Katalysatorische Funktion, Förderung des Verdauungsprozesses. 

  • Antibakterielle und antivirale Kraft. 

Bentonit


Bentonit und Zeolith haben vieles gemeinsam. Beides sind Heilerden. Das grau-weiße Bentonit ist ein zu Pulver gemahlenes Gestein. Es besteht aus verwitterter und verdichteter Vulkanasche. Der Hauptbestandteil ist ein Tonmineral namens Moontmorillonit.

Je nach Abbaugebiet kann dieses Mineral bis zu 80% des Pulvers betragen. Andere mögliche Mineralien sind Quarz, Calcit, Feldspat, Pyrit, Silizium, Calcium, Magnesium, Natrium und Kristallwasser. Das Pulver kann bis zu 35 verschiedene Mineralien enthalten.  

Die Substanz hat viele wertvolle Eigenschaften, insbesondere reinigt sie den Darm von schädlichen Stoffen. Sie kann sogar Darmpilzsporen und Aflatoxine herausnehmen. Aflatoxine sind vom Schimmelpilz ausgeschiedene Gifte, die für den Menschen sehr giftig sind. Noch bevor Substanzen ihre schädliche Wirkung entfalten können, werden sie absorbiert. Die Bioverfügbarkeit von Vitaminen oder anderen Nährstoffen wird in keiner Weise beeinträchtigt.  

Das Mineral hat einen porösen Aufbau und daher eine riesige Oberfläche. Durch die große und elektrisch negativ geladene Struktur hat es eine unglaubliche Resorptionsfähigkeit für Schadstoffe. Metalle, Schwermetalle und Bakterien im Darm haben meistens eine positive Ladung. Die negative Ladung zieht sie an und sie werden dann über den Darm entsorgt. Die Darmschleimhaut wird nicht beschädigt.

Positive Wirkungen


  • Antibakterieller Effekt

  • Absorbiert wirksam Gifte und leitet sie aus. 

  • Entlastung der wichtigen Entgiftungsorgane Niere und Leber. 

  • Begünstigt das Gedeihen der Darmflora und führt zu einer besseren Verdauung. 

  • Effektivere Aufnahme von wertvollen Stoffen in der Nahrung. 

  • In Waschcremes oder als Maske aufgetragen nimmt es überschüssiges Hautfett auf, wirkt gegen Pickel, Mitesser und unreine Haut. 

Flüssiges Zeolith


Es wird unter dem Produktnamen Clean Slate von der Firma Root produziert. Wenn du dich mit Gesundheitsthemen befasst, bist du vielleicht schon darauf gestoßen.

Was ist Clean Slate?


Ausgangspunkt ist das hochwertige Klinoptilolith aus der Gruppe der Zeolithe. Dieses Ausgangsprodukt wird in einem sehr aufwendigen Prozess weiterverarbeitet und hochwertig gereinigt. Es wird aufgebrochen, so dass die einzelnen Siliziumdioxid- (Kieselsäure) Partikel kleiner sind als in dem Pulver, das du normalerweise kaufen kannst.  

Es folgen verschiedene weitere Schritte wie starke Erhitzung, Abkühlung, Polarisierung etc. Das Endprodukt enthält nicht mehr das Ausgangsmaterial, sondern nur noch Siliziumdioxid.

Wie wirkt es? 


Es ist potenter und kraftvoller in seiner Wirkung, denn die kleineren Teilchen haben eine höhere Bindungskapazität.  

Die kleineren, gereinigten Siliziumdioxid-Partikel sind stark polarisiert. Das ist wichtig, da Gifte und Schwermetalle meistens eine deutlich positive Ladung haben. Durch die negative Ladung der Partikel werden sie angezogen und fest gebunden.  

Zusätzlich enthält die Flüssigkeit Vitamin C. Es macht die Partikel zellgängiger, sodass sie sich gut im Körper verteilen. Vitamin C wirkt wie ein Katalysator, wie ein Trägerstoff, um das Produkt in die Zellen zu transportieren.

Clean Slate von Root

flüssiges Zeolith als Cleal Slate von Root

Unterschied zwischen flüssigem Zeolith und Pulverform


Im Unterschied zu dem Pulver, das man einnimmt, ist, verbleibt die Flüssigkeit nicht im Darm. Clean Slate geht in alle Bereiche des Körpers und entgiftet die Zelle selbst. 

Die zweite Besonderheit ist die sehr starke Bindung zu Toxinen. Clean Slate dringt in das Gewebe, in die Zelle ein. Es bindet die Giftstoffe, lässt sie nicht mehr frei und transportiert sie über den Verdauungstrakt aus dem Körper.  

Weiterhin enthält das Produkt Spurenelemente aus dem Salt Lake in Utah, USA. Warum ist das wichtig? Clean Slate nimmt im Körper Schwermetalle auf, Umweltgifte, bakterielle Toxine und Virenpartikel. Die – zuvor besetzten - Rezeptoren in der Zelle stehen wieder bereit. Clean Slate von Root führt dem Körper sofort Mineralstoffe und Spurenelemente zu. Die frei gewordenen Rezeptoren werden mit guten Substanzen besetzt. Diese Besonderheit gibt es sonst bei keinem Entgiftungsprodukt.

Positive Wirkungen


  • Wirkt sehr effektiv und ist gut verträglich. 

  • Sehr einfach zu nehmen. Die Tropfen in ein Glas Wasser oder direkt auf die Zunge träufeln. 

  • Ganz individuell dosierbar. Bei starker Belastung mit Toxinen oder einer zarten körperlichen Verfassung kannst du langsam mit nur einem (!) Tropfen beginnen. 

  • Einige Entgiftungsmethoden lösen die Giftstoffe im Gewebe und die Toxine sind dann frei im Körper. Clean Slate hingegen bindet die Toxine und transportiert sie ab. 

  • Wirkt auf körperlicher und energetischer Ebene. Intuition, Konzentration und Wahrnehmung können gestärkt werden. 

  • Ideal für Menschen, die schonend entgiften möchten. 

Zusammenfassung und meine Empfehlungen


Zeolith ist ein seit Jahrtausenden bekanntes und bewährtes Mineral in den Gesundheitswissenschaften. Es wirkt, ebenso wie Bentonit und flüssiges Zeolith, entgiftend und reinigend. Ionenaustausch, Absorption von Giftstoffen oder eine verbesserte Darmtätigkeit gehören zu den positiven Effekten.  

Sicher haben wir dir einige Fragen beantwortet. Welches Produkt am besten zu dir passt, kannst nur du feststellen. Gesundheit ist so individuell wie die Persönlichkeit. Eine Käuferin freundet sich eher mit der breiten Wirkungspalette von Bentonit an, ein anderer Nutzer bevorzugt das sanfte, effektive, flüssige Zeolith. Andere schwören auf einen morgendlichen Entgiftungstrunk in Pulverform.  

Wende dich an mich, wenn du Fragen hast. 

Teste die Produkte gerne für dich selbst aus. Ich empfehle, mit einer geringen Dosierung zu starten und diese langsam zu steigern. Etwa alle paar Tage ist damit eine Steigerung möglich. Achte in der Zeit immer auf dich, deinen Körper und deine Symptome. Anfangs können durchaus kleinere Entgiftungssymptome auftreten, die nach wenigen Tagen verschwinden sollten.


Meine persönlichen Empfehlungen:

Zeolith in flüssiger Form

Zeolith kombiniert mit Bentonit als ultrafeines Pulver


über den Author

Thorsten

ganzheitlicher Gesundheitscoach, Darmtherapeut, Hormoncoach

Weitere Beiträge?

Schau dir diese direkt an: