Immunsystem – welche Vitamine helfen?

 

Unser Immunsystem ist ein komplexes System, vieler verschiedener Bestandteile in Form von Nährstoffen, die wie Zahnräder mal mehr, mal weniger effektiv ineinandergreifen. Unser Immunsystem - welche Vitamine helfen denn wirklich? Das lässt sich leider nicht unbedingt vollumfänglich und für jeden beantworten. Dennoch möchte ich dir hier Ideen geben, welche Aufgaben diverse Nährstoffe haben und welche Vitamine generell für viele sinnvoll sein können.

Dabei soll unser Immunsystem uns einen effektiven Schutz von innen und auch von außen geben.

Viren, Parasiten und Bakterien sowie verschiedene pathogen Pilze gibt es schon viel länger, als es und Menschen gibt.

Entsprechend kennt unser Organismus viele verschiedene Arten von Abwehrmechanismen – sonst hätte wir die Evolution nicht so effektiv überlebt.

Leider gibt es heutzutage unzählige Stoffe, die es noch vor rund 100-200 Jahren gar nicht gegeben hat. Die Industrie macht es möglich! Pestizide, Fungizide, Verpackungsmaterialien, Umweltgifte, Abgase und vieles mehr fordern unser Immunsystem stärker als je zuvor. Entsprechend leben wir in einer Zeit, in der Autoimmunkrankheiten explodieren.

Dazu kommt, dass es heute Nahrungsmittel gibt, die unsere Großeltern nicht als solche hätten identifizieren können. Diese enthalten häufig künstliche Zusatzstoffe, die unseren Organismus vermehrt belasten.


Darüber hinaus enthalten Lebensmittel deutlich weniger Nährstoffe als noch vor 100 Jahren.


Entsprechend groß ist die Herausforderung, dass unser Immunsystem optimal funktioniert und arbeiten kann.


Unser heutiger Lebensstil, der viel aus Stress und wenig erholsamen Schlaf besteht tut sein Übriges, um unser Körpereigenes Immunsystem zu schwächen.

Auch viele negative Gedanken, Nachrichten, Emotionen führen über eine Stressreaktion des Körpers zu einer Verminderung der Immunfunktionen.


Im nachfolgenden Artikel möchte ich dir aus verschiedenen Bereichen Anregungen geben, damit DU dein Immunsystem stärken kannst. Schaue gerne für dich, welche Bereiche bei dir individuell zutreffen und welche du direkt optimieren kannst.

 

Selbstverständlich bekommst du eine Übersicht über Vitamine und Nährstoffe, die dir helfen, dein Immunsystem schnell fit zu bekommen.

Bitte beachte, dass dies ein Informationsratgeber ist und keine individuelle Beratung oder Behandlung beim Arzt ersetzt. Hast du persönlich Herausforderungen, sprich bitte immer unbedingt mit deinem Therapeuten, bevor du Maßnahmen ergreifst oder Supplemente einnimmst. Vor allem bei Vorerkrankungen oder bestehender Medikamenteneinnahme kann es zu Nebenwirkungen kommen. Daher richte ich mich in diesem Artikel explizit an gesunde Menschen und gebe Informationen zur Prävention.

 

Stress, negative Gedanken, Nachrichten

 

Stress führt zu einer physiologischen Reaktion. Diese beinhaltet die Ausschüttung von Stresshormonen wie Adrenalin, Noradrenalin und Cortisol. Vor allem das Langzeitstresshormon Cortisol bei chronischem Stress führt u.a. dazu, dass unser Immunsystem unterdrückt wird. Aus Sicht der Evolution logisch: Steht der Säbelzahntiger vor uns, braucht unser Körper jede Form von Energie, um das Überleben zu sichern. In dem Moment ist das Bekämpfen von Erregern in uns zweitrangig. Üblicherweise ist die Stressreaktion in der Evolution auch bald wieder vorbei und wir können unserem Körper in der Ruhephase am Lagerfeuer die Gelegenheit geben, dass er sich regeneriert.

 

Die heutigen Säbelzahntiger sind nur leider permanent vorhanden – in Nachrichten, Zeitung, TV, Smartphone, Social Media. Negative Gedanken, Sorgen sowie das Leid in der ganzen Welt sind die Säbelzahntiger der Neuzeit. Dazu die beruflichen und privaten Herausforderungen die viele von uns heute belasten. 


Vielleicht kennst du den Spruch: Love it, leave it or change it. Wenn du dir dies zu Herzen nehmen kannst und auf viele Nachrichten überträgst, kannst du dir schon viel Stress sparen.


Was du tun kannst, um Stress zu reduzieren / auszugleichen:

  • Fokus auf positiven Gedanken und Emotionen
  • Meiden von negativen Dingen, die du nicht direkt beeinflussen kannst
  • Meditation
  • Lockere Bewegungen wie Spaziergänge, Yoga, Stretching
  • Gezielte Anwendung von Kälte wie Eisbaden, kalt duschen


Weiteres zum Thema Stress in einem separaten Artikel.

 

Übersicht über Nährstoffe für dein Immunsystem

 

Vitamin C

Das wohl bekannteste Vitamin, vor allem auch in Verbindung mit dem Immunsystem.

Wusstest du, dass wir Menschen eine der wenigen Spezies sind, die KEIN Vitamin C selbst herstellen können? Fast alle Lebewesen können dies noch, während wir das im Lauf der Evolution vergessen haben.

Und: Umgerechnet auf ein menschliches Gewicht produziert eine Ratte im Falle einer Infektion rund 10g Vitamin C!


Da die orale Aufnahme von Vitamin C begrenzt ist, macht eine Dosierung von über 5g / Tag über Nahrungsergänzungsmittel wenig Sinn. Außerdem kann Vitamin C in hoher Dosis ab ca. 7g / Tag oxidativen Stress verursachen. 

Bis dahin kann es im Fall einer präventiven Situation wie etwa in der Erkältungszeit oder bei akuten Infekten durchaus sinnvoll sein. Mengen von 1-5g / Tag sind präventiv für viele durchaus sinnvoll. Größere Mengen können, abgesehen von dem erwähnten oxidativen Stress für gesunde Menschen keine Probleme außer Durchfall verursachen. 

Akut oder auch zur Prävention können Dosierungen ab ca. 7,5g intravenös verabreicht werden. Hierzu brauchst du einen Arzt, der ganzheitlich arbeitet und diese Dienstleistung anbietet. Der eine oder andere Heilpraktiker führt dies auch durch. 

Sinnvoll ist die Einnahme als Depot, welches langsam an den Körper abgegeben wird und damit besser aufgenommen werden kann. ideal ist es, dies über den Tag verteilt in mehreren Dosen einzunehmen.

Ich empfehle gerne dieses Produkt von Lebenskraftpur.

 

Vitamin A

 

Ein Vitamin, welches wenige Menschen auf dem Schirm haben und wenn, dann eher in Verbindung mit Augengesundheit.

Gerade die letzten Jahre gab es in der Wissenschaft immer mehr Studien, dass Vitamin A beim Immunsystem eine große Rolle spielt.


Heute sind leider viele Menschen unterversorgt was Vitamin A angeht. Lebertran ist nicht mehr so gerne gesehen, Innereien wie die Leber mögen viele Menschen nicht. Die pflanzliche Vorstufe, Beta-Carotin, wird durch eine Genvariante in 40% der Fälle nicht optimal zu Vitamin A konvertiert bzw. steht dem Körper nicht optimal zur Verfügung oder kann gar die Zellrezeptoren blockieren.


Doch was macht Vitamin A im Körper, vor allem als Vitamin beim Immunsystem?

 

  • Synergistisch zu Vitamin D. Beide Vitamine wirken im Körper in Bezug auf das Immunsystem immer zusammen.
  • Wichtiger Regulator der Schleimhaut, also der „first-defense-line“ in Bezug auf einfallende Erreger.
  • Regulator der Immunfunktion


Und ja – auch bei der Augengesundheit spielt Vitamin A eine wesentliche Rolle.

Und obwohl Vitamin A ein fettlösliches Vitamin ist und theoretisch im Körper toxisch wirken kann, sind in der Wissenschaft bislang keine Fälle aufgetreten. Dennoch wurde in Mäusestudien gezeigt, dass eine Überdosierung von Vitamin A eine Entzündungsreaktion begünstigen kann.


Mit einer Portion Leber pro Woche bist du gut aufgestellt und kannst deinen Bedarf damit sehr gut abdecken. Steht Leber bei dir nicht auf dem Speiseplan oder auch wenig Muskelfleisch, kann eine Supplementierung auch hier Sinn machen.


Hier findest du ein hochwertiges Produkt von Edubily.

 

 

Vitamin D

 

Vitamin D können viele vielleicht schon fast nicht mehr hören. Zumindest in meinen Kreisen stolpere ich gefühlt täglich über irgendeinen Artikel oder News zu diesem Vitamin bzw. Hormon. Daher möchte ich an dieser Stelle nicht zu intensiv auf Vitamin D eingehen. Sicher weißt du, dass im deutschsprachigen Raum die Versorgung unterirdisch ist.

Auch Vitamin D lässt sich theoretisch überdosieren. Mit ein Grund, warum manche Medien gerne davor warnen. Oftmals unbegründet, denn auch in Sachen Vitamin D sind in der Wissenschaft kaum Fälle bekannt, die auf eine Überdosierung von Vitamin D zurückzuführen sind oder gar tödlich oder auch kritisch verlaufen sind.

Experten empfehlen eine optimale Versorgung von ca. 60 ng / ml, teilweise auch bis ca. 80 ng/ml wobei die absolute Untergrenze bei ca. 40ng / ml liegt. Nach oben darf es gerne auch etwas mehr sein.

Beachte auch, dass es von Vitamin D verschiedene Formen gibt. Eine aktive und eine Speicherform. Über Supplemente baut der Körper üblicherweise die Speicherform, 25 OH auf. In manchen Fällen gibt es auf Zellebene Rezeptorengpässe, die die Aktivierung schwer machen. Dann sollte unbedingt 1,25 mit gemessen und in Relation gesetzt werden. 

Meine persönliche Empfehlung:

Lass es Wert im Frühjahr und Herbst im Blut bestimmen. Mit ca. 30€ pro Messung kannst du deine individuelle Dosis, die sich übrigens nach dem Körpergewicht richtet, bestimmen.

Einen geeigneten Test kannst du auch einfach zu Hause durchführen. Die Kosten sind identisch mit den Kosten beim Arzt. Dafür sparst du dir mögliche Diskussionen und den Aufwand.

Einen Test findest du z.B. bei folgenden Partnern von mir:

Medivere – Vitamin D – 5% Rabatt: AP34889

Lykon – Vitamin D – 15% Rabatt: TS15


Ich nehme Vitamin D gerne zusammen mit K2 in Tropfenform. Viele haben damit gute Erfahrungen gemacht. Bei Naturtreu bekommst du 10% Rabatt mit dem Code: feelgood10

 

 

Zink

 

Auch Zink dürfte in Sachen Immunsystem bekannt sein. Zink kann das Andocken von Viren an den Wirtszellen unterbinden und damit wertvolle Dienste in der ersten Abwehrlinie bieten. Also gerade in Verbindung mit Vitamin A ganz vorne dabei und damit ein wichtiges Mineral für das Immunsystem.

Darüber hinaus kann Zink die Produktion von Antikörpern unterstützen. Da Zink auch den Schlaf unterstützt und im Stoffwechsel der Schilddrüse eine maßgebliche Rolle spielt, ist es indirekt auch an Prozessen rund herum beteiligt.

Bei vielen Menschen sehe ich eine Unterversorgung von Zink in Laborwerten, den du dir ggf. einmal beim Hausarzt im Vollblut anschauen kannst. Orientiere dich da an der Obergrenze der Normwerte.

 

Auch Zink gibt’s in Tropfenform von einem Partner wie Viktilabs.

 

Selen

 

Selen haben leider wenige Menschen im Blick, wenn es um das Immunsystem geht. Im Schilddrüsenstoffwechsel sehr wichtig, ist Selen auch maßgeblich an Entgiftungsprozessen des Körpers beteiligt. Dabei reguliert es die (Neu)Bildung von Gluthathion, welches eines der stärksten Antioxidantien in unserem Körper ist. Darüber hinaus wirkt Selen selbst aktiv gegen Entzündungen.


Da Deutschland ein Mangelgebiet an Selen ist, wundert es nicht, dass viele Menschen damit nicht optimal versorgt sind. Primär findest du Selen in Nüssen wie Paranüssen, die allerdings nicht standardisiert sind und darüber hinaus häufig mit Schwermetallen belastet sein können.

Auch Selen bietet sich an, dies im Blut bestimmen zu lassen, da Selen bei Überdosierung auch toxisch wirken kann. Außerdem kann Selen eine Wechselwirkung mit Jod haben – im Idealfall sind beide Werte an der Obergrenze von Laborwerten.

Geringe sichere Dosen Selen zu supplementieren ist für dein Immunsystem sicher eine gute Idee.


Selen in Tropfenform findest du auch bei Viktilabs.

 


NAC – N-Acethyl-Cystein

 

NAC ist eine Aminosäure, die ebenfalls eine maßgebliche Rolle beim bereits oben erwähnten Gluthathion spielt. NAC spielt eine große Rolle bei:

  • Darmgesundheit
  • Bekämpft direkt Viren
  • Lindert Entzündungen

Der durch Covid-Infektionen bekannt gewordene Zytokinsturm, eine überschießende Reaktion des Immunsystems bei einer Infektion wird durch NAC wahrscheinlich etwas eingedämmt und kann daher sogar das Überleben verbessern wie in einer Studie gezeigt wurde.

Du findest ein gutes NAC HIER bei Fairvital. Bei Fairvital sparst du 10€ auf deine erste Bestellung mit: 806076

  

Echinacea

 

Echinacea ist in der Naturheilkunde bereits seit längerem bekannt. Seit längerem ist Echinacea auch in Studien untersucht und seine Wirkung bei Erkältungen aus präventiver Sicht ist nachgewiesen. Wahrscheinlich hilft Echinacea auch gegen Infektionen der oberen Atemwege wie diese Studie gezeigt hat.

 

Bei Naturtreu findest du ein gutes Produkt mit Echinacea. Mit dem Code „feelgood10“ sparst du dort 10%.

 

Entzündungslindernde Stoffe

 

Entzündungen spielen eine wesentliche Rolle bei der Bekämpfung von Infektionen jeglicher Art. Präventiv ist es immer sinnvoll, den Körper möglichst frei von Entzündungen zu halten.  Heute sind bedingt durch Umwelteinflüsse und westliche Ernährung leider viele Menschen chronisch entzündet. Daher empfehle ich generell, darauf Wert zu legen, Entzündungen anzugehen. Bei akuter Infektion sollte ab dem 3.-4. Tag auch wieder gegen Entzündungen gearbeitet werden.

In den ersten Tagen einer Ansteckung odergar Infektion kämpft das angeborene Immunsystem gegen die Erreger. Die Makrophagen und Granulozyten töten dabei die Erreger (Viren, Parasiten, Bakterien) ohne Rücksicht auf Verluste ab. Dabei entstehen größere Entzündungsherde. Werden die nicht bald durch die spezifische Immunabwehr und entzündungslindernde Stoffe reduziert kann das schnell eskalieren.

 

Omega 3

 

Omega 3 Fettsäuren sind mit der wichtigsten Waffe gegen Entzündungen. Die Fettsäuren EPA und DHA spielen dabei eine maßgebliche Rolle. Die in Leinöl oder Hanföl enthaltene Fettsäure ALA ist leider nicht ausreichend.

Da EPA und DHA primär in maritimen Produkten wie Algen und Fisch enthalten sind, sind viele Menschen damit heute leider unterversorgt.

Übrigens wurde in Steinzeitmenschen eine tägliche Aufnahme von ca. 15g / Tag gemessen! Wahnsinn, oder?!

Im Labor lässt sich dabei der HS-Omega3-Index bestimmen, der zwischen 8 und 11% liegen sollte. Ein Verhältnis von Omega 3 zu Omega 6 damit bei 1:2 bis 1:4.

Häufig sehe ich Werte von deutlich unter 5% bzw. 1:20 oder noch schlechter.

Sinnvoll ist daher, eine Reduktion von Omega 6 Fettsäuren aus Sonnenblumenöl, Distelöl oder stark verarbeiteten Ölen wie Rapsöl. Parallel sollte fast jeder Mensch ein hochwertiges Omega 3 Produkt supplementieren.

Dabei ist die Qualität entscheidend. Viele Omega 3 Produkte sind häufig schon oxidiert (erkennbar am starken Fischgeschmack der Kapseln) oder wenig nachhaltig gefangen.

Daher empfehle ich die Firma Norsan, der nachhaltige Fischfang garantiert sowie eine schwermetallfreie Verarbeitung und Reinigung.

Im Shop von Norsan findest du sowohl nachhaltige und vegane Algenöle als auch Fischöle.

Mit folgendem Code sparst du 15% auf deine erste Bestellung: EN519

 

Curcumin, Weihrauch

 

Kurkuma ist vor einigen Jahren bekannt geworden, als der Wirkstoff Curcumin als stark antientzündlich gefunden wurde.

Leider besteht Kurkuma selbst nur aus ca. 3% Curcumin. Außerdem ist die Aufnahme im Darm auf 1-5% beschränkt.

Für eine therapeutische Wirkung in wären daher mehrere hundert Gramm Kurkuma täglich notwendig. Präventiv als Gewürz ist Kurkuma sicher wertvoll. Im akuten Fall empfehle ich, Kurkuma gemeinsam mit Weihrauch zu supplementieren. Beides in Kombination kann Entzündungen wirkungsvolll lindern.

Du findest bei Naturtreu ein tolles Kombiprodukt.

10% auf deine Erstbestellung: feelgood10

 

Vitalpilze

 

Wer mich kennt, weiß, dass ich seit einiger Zeit die Wirkung verschiedener Vitalpilze grandios finde. In meiner täglichen Arbeit baue ich diese in verschiedene Empfehlungen mit ein – die Resonanz dazu ist großartig.

Wenn es um das Immunsystem geht, können viele verschiedene Vitalpilze sinnvoll sein.

Leider ist daraus mittlerweile auch ein Hype entstanden, was darauf hinausläuft, dass es viele minderwertige Produkte auf dem Markt gibt. Häufig aus undefiniertem Import aus China, belastet mit Schwermetallen oder Kapseln, in denen gar keine Pilzbestandteile enthalten sind. Auch das Extraktionsverfahren ist wesentlich, da dadurch sichergestellt ist, dass die Nährstoffe optimal aus dem Ausgangsprodukt extrahiert wird.


Reishi


Der Reishi ist mit einer der effektivsten Pilze, die ich vielseitig einsetze. In Sachen Immunsystem ist dieser überzeugend:

  • Entzündungslindernd
  • Immunsystemstärkend
  • Antiviral
  • Antibakteriell

Und vieles mehr. Als hochwertiger Pilzextrakt kann dieser dauerhaft eingenommen werden.  

Ich empfehle daher meinen Partner Hifas da Terra, eine spanische Firma die auf Vitalpilze spezialisiert ist.

Hier findest du den Reishi.

Mit folgendem Code sparst du 5% auf jede Bestellung: 7664616

 

 


Fazit:

Obwohl das Immunsystem sehr komplex ist, können verschiedene natürliche Nährstoffe schon gute Dienste leisten und dich dabei unterstützen. Die Vitamine und anderen Nährstoffe wirken sehr effektiv, vor allem in Kombination.

 

Schaue gezielt für dich, was dir ggf. fehlt bzw. wo du vielleicht auch anhand deiner Ernährung abschätzen kannst, was dir am besten und meisten hilft.

 

In Kombination mit Lifestyle-Maßnahmen für dein Immunsystem sind die Vitamine sicherlich Gold wert.


Scheue dich nicht, mich bei konkreten Fragen zu kontaktieren. Hast du größere gesundheitliche Baustellen, unterstütze ich dich gerne bei der Umsetzung über ein Coaching mit den für dich relevanten Maßnahmen.

  

Viel Erfolg und eine gute Gesundheit!

 

Dein Coach Thorsten

 

 

 


 

*

Der Artikel enthält teilweise Links, über die ich vom Händler eine kleine Provision erhalte. Damit unterstützt du mich und meine kostenlose Arbeit und ermöglichst auch in Zukunft weitere Beiträge wie diesen. Du hast als Käufer keine Nachteile dadurch.


über den Author

Thorsten

ganzheitlicher Gesundheitscoach, Darmtherapeut, Hormoncoach

Weitere Beiträge?

Schau dir diese direkt an: