Lauftraining

Beobachtungen beim Laufen –> Vergiss dein Athletik Training nicht!

Laufen als Volkssport Nr. 1

Am vergangenen Wochenende war ich seit langem mal wieder als Zuschauer bei einem Event und durfte beim Laufen zusehen. Sonst war ich immer als Teilnehmer dabei und hatte einen anderen Blickwinkel. Die recht große Veranstaltung mit über 1000 Starten bei der Distanz Halbmarathon (5er und 10er habe ich nicht verfolgt) waren doch eine ganze Menge. Zeigt es doch, dass Laufen nach wie vor Volkssport Nr.1 ist. Wir Menschen sind ja auch zum Laufen geboren, die Evolution hat uns zum ausdauernden Läufer gemacht. Teilnehmerfeld war wie üblich bunt gemischt von jung bis alt war alles dabei. Den Shirts nach zu urteilen sowohl Vereine, weniger organisierte Teams und natürlich Einzelstarter.

Tolle Leistung von Veranstalter und Teilnehmer

Die Organisation eines großen Events benötigt immer viel Zeit und Manpower, da steckt einiges dahinter. Viele Helfer müssen ran, daher finde ich es toll, dass es immer noch Vereine gibt, die das organisieren. Es muss nicht immer eine Großveranstaltung sein, die professionell organisiert wird und entsprechend auf Gewinn aus ist. Auch Glückwunsch an alle Finisher, Teilnehmer – tolle Leistung.

Erschreckende Körperhaltungen

Den Zieleinlauf habe ich eine Weile beobachtet und Fluch oder Segen meines Jobs ist es, bei einem Blick auf einen Körper recht schnell zu erkennen, wie die Haltung aussieht. Verschobene Beinachsen, kollabierte Rumpfstabilität oder asymmetrische Schulter / Oberkörperhaltungen fallen gleich auf.

Beispiele:

  • Beine rotieren z.T. nach außen, manchmal auch unterschiedlich stark
  • Hüfte ich gebaut, d.h. der Oberkörper neigt sich nach vorne. Oft bedingt durch vieles Sitzen fehlt dadurch die Beweglichkeit im Hüftgelenk. Dies kostet letztendlich viel Kraft zur Kompensation
  • Arme bewegen sich seitlich statt linear. Auch dies oft assymerisch. Möglicherweise liegt hier ein Problem in der Schulter vor oder die seitliche Rumpfstabilität ist unterentwickelt.
  • Der Kopf und die Schultern neigen sich nach vorne. Die kann Verspannungen im Nacken mit sich bringen. Außerdem leidet die Atmung darunter, was wiederum Leistung kostet.
  • Beine pendeln vorwärts und rückwärts. Optimal ist eine von der Seite betrachtete elliptische Bewegung der Beine. Auch hier geht Leistung verloren. Bedingt oft durch fehlende Kraft der Beinrückseite.
  • Smartphone / MP3 Player in der Hand! Dadurch verkrampft sich das Handgelenk, was wiederum das Sprunggelenk durch neuronale Verknüpfung ebenfalls verkrampft. Dadurch fehlt die Flexibilität beim Auftritt was Unfälle verursachen kann.

Erschreckend bei dem Einlauf war, dass schätzungsweise 3/4 aller Läufer, egal welchen Alters, egal ob Mitglied im Verein oder Team oder Einzelstarter irgendwelche Schwächen aufzeigten. Das muss nicht unbedingt sofort ein Problem sein! Auch kenne ich die Ursachen selbstverständlich nicht. Dennoch sind es viele Dinge, die man mit z.T. einfachen Behandlungen oder Übungen in den Griff bekommen kann. Beispielsweise:

  • verschobene Beinachsen
  • Rumpfstabiltät
  • Schulter / Nacken –> Mobilität der Brustwirbelsäule, Symmetrie im Oberkörper
  • allgemeine Lauftechnik

Folgen von Fehlhaltungen beim Laufen / Sport allgemein

Oft fühlt man solche Probleme nicht direkt. Solange man schmerzfrei laufen kann, besteht für viele auch kein Grund, irgendwelche Änderungen vorzunehmen. Wenn es doch mal schmerzt, geht man zum Arzt, der vielleicht keine Ahnung von einem gesunden Körper hat, bekommt ne Salbe und mit etwas Schonen ist bald wieder alles in Ordnung – meint man zumindest.

Leider können die Folgen langfristig mehr oder weniger intensiv ausfallen. So ist im einfachsten Fall lediglich die Leistung mehr oder weniger beeinträchtigt, wenn verschiedene Gelenke nicht optimal zusammenarbeiten. Diese Folge ist für die meisten Freizeitsportler noch zu vernachlässigen. Schlimmer wird es aber, wenn langfristig diverse Schmerzen oder Verletzungen ins Spiel kommen. Trainingspausen, evtl. auch Ausfall im Job neben den zu ertragenden Schmerzen möchte niemand haben. Bekannte Läuferverletzungen:

  • Shin Splin (Schienbeinkantensyndrom)
  • Knieschmerzen in verschiedenen Varianten
  • Hüftprobleme
  • aber auch oberhalb der Hüfte könne in und um die Wirbelsäule herum Probleme auftreten.
  • uvm…

Einfache Mittel helfen

Bereits einfache ergänzende Behandlungen können helfen, dass die Probleme erst gar nicht auftreten. Eine kleine Investition in die Gesundheit, die später viel Zeit beim Arzt und damit verbunden auch wieder Kosten sparen kann. Je nach individueller Schwachstellen gibt es verschiedene Mittel, Übungen, Methoden um den Körper wieder besser auszurichten und auf solche Events vorzubereiten:

  • Faszienbehandlung aktiv und passiv
  • Korrekturübungen, um die Gelenke wieder in ihre optimale Achse zu bringen.
  • Mobilisationsübungen für wichtige Gelenke wie Sprunggelenke, Hüftgelenke, Brustwirbelsäule
  • funktionelle Stabilisationsübungen
  • Athletiktraining, um stabilisierende Muskeln aufzubauen
  • …..

Viele Übungen lassen sich einfach in bestehendes Training einbauen, ggf. wird die Zeit für Laufen etwas reduziert. das Ergebnis sind oft schnell mehr Leistung, weniger Probleme und Schmerzen – und das mit der selben investierten Trainingszeit.

Gerne stelle ich auch DIR individuelle Übungen zusammen, die auf genau deine Schwachstellen eingehen und diese beheben. Kontaktiere mich am besten gleich für ein unverbindliches Informationsgespräch.

 

Veröffentlicht in Allgemein, Laufen.